Samstag, 19. Dezember 2015

Und Gott sprach: Der Teufel ist auch nur ein Mensch

von Hans Rath


erschienen im Rohwolt Verlag
am 26.09.2014
 für 9,99

zum Inhalt 

Psychotherapeut Jakob Jakobi bekommt ungebetenen Besuch von einem Kerl namens Anton Auerbach. Sein Anliegen: Er möchte Jakobs Seele kaufen. Der Grund: Seit Jakobs Begegnung mit Gott ist diese Seele besonders wertvoll. Für wen? Für den Teufel natürlich. Und genau der behauptet Auerbach zu sein. Jakobi ist genervt. Warum nur treffen sich ausgerechnet in seiner Praxis die Mächte des Himmels und der Finsternis - oder Leute, die sich dafür halten? Jakob denkt nicht dran, seine Seele zu verkaufen oder „Toni“ für voll zu nehmen. Doch der vermeintliche Teufel hat das eine oder andere Ass im Ärmel. Mehr und mehr wird Jakobs Leben zur Hölle. Da wäre es wirklich gut, Gottes Beistand zu bekommen …

meine Meinung

Manchmal braucht man auch einfach für die Seele. Etwas wobei man lachen kann, sich nicht allzu anstrengen und mit denken muss und einfach nur unterhalten wird.
Für diese Stimmung klang dieses Buch recht vielversprechend, erst später habe ich festgestellt, dass es der zweite Teil einer Reihe ist.
Das war aber nicht schlimm, denn Geschehnisse aus dem ersten Band werden einem kurz erläutert, wobei ich nicht das Gefühl habe, das ich nun alles aus dem ersten Teil wüsste. 

Ich hatte ein wenig Sorge, dass ich mich veräppelt fühlen würde. Es kann halt auch schnell albern werden, wenn der Teufel oder Gott leibhaftig auf der Erde wandelt.

Hans Rath hat es aber es aber sehr gut umgesetzt! Der Humor ist klasse, ich habe sehr viel gelacht und ich fand die Verbindung, die ständig zur Psychologie hergestellt wurde, sehr interessant und anregend. 
Wer sich gerne mal unterhalten lassen möchte und sich an Blasphemie nicht stört, der liegt damit genau richtig.

Ich werde die weiteren Teile auf jeden Fall lesen.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen