Freitag, 6. Mai 2016

Die wundersamen Abenteuer der Galina Petrowna

 von Andrea Bennett


Goldmann Verlag - März 2016 - € 19,99 - 340 Seiten
Autoren Website

Ja bei diesem Buch war ich mal wieder ein Opfer von Titel und Cover. Für mich absolut ansprechend gestaltet. Das Buch hat sich ein nicht so seltenes Thema zu eigen gemacht: eine ältere Damen wird aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und erlebt mit einigen Weggenossen neue Abenteuer.
Galina ist eine ältere, mittlerweile verwitwete Dame im modernen Russland, die einen verwahrlosten Streuner bei sich aufnimmt.
Mitja der Hundefänger allerdings hält von dieser Beziehung überhaupt nichts und nimmt sich dem an, indem er den Hund gefangen nimmt, dabei gerät sowohl bei Galina als auch bei Mitja einiges aus dem gewohnten Gleichgewicht und die Abenteuer beginnen.
Das Buch ist angenehm geschrieben und liest sich sehr leicht weg, die Geschichte bietet alles von Unterhaltung, Witz und Traurigkeit. Aber wenn dieses Buch doch so viel hat, warum konnte es mich dann nicht begeistern?
Das frage ich mich jetzt schon eine ganze Weile, aber habe leider keine Antwort gefunden. So leicht und angenehm der Schreibstil auch war, fesselnd war es nicht. So vielfältig und bunt die Geschichte auch war, ich habe mich nicht darin verloren.
Schade das dieses Buch nichts bei mir hinterlassen hat, ich würde gerne mehr, vor allem schönes, dazu sagen können.
Was ich persönlich etwas zwiespältig betrachte, ist das Bild der Russischen Gesellschaft, was hier gezeichnet wird. Da ich selbst keine Beziehungen in die Richtung habe, kann ich mir da kein Urteil erlauben, aber ich habe das Gefühl, das diese Kanadische Autorin den Ton ganz gut getroffen hat.
Für mich war das Buch leider nur "o.k.". Reine Unterhaltung ohne Tiefgang. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen